Der beliebte Parallelanlass «SEF. Wachstum» hat sich in den letzten Jahren als Treffpunkt und Plattform für Führungspersonen von KMU und Jungunternehmen etabliert. Beide Keynotes boten mit Musik und Food etwas fürs Gemüt aber förderten auch unternehmerische Denken heraus. 

Der Saal im «Viktoria-Jungfrau» in Interlaken war sehr gut gefüllt, als 80 ausgewählte Unternehmerinnen und Unternehmer mit Hilfe von Johannes Flecker im Programmpunkt «Boost your entrepreneurial mindset» ihren eigenen Unternehmer-Song schrieben. Die zwei wirklich mutigen unter diesen Führungspersonen performten ihn sogar mit Klavierbegleitung auf der Bühne.

Der zweite Keynote bot den Teilnehmenden auch etwas fürs Gemüt. Es ging um günstige und doch gesunde Ernährung am Arbeitsplatz. Genau das bietet die FELFEL AG, die letztes Jahr den SEF.Award mit nach Hause nehmen konnte und auch das «SEF.High-Potential KMU»-Label errungen haben, in ihrem Geschäftsmodell auch für Unternehmen bereits ab 50 Mitarbeitenden an. Sie zeigten auf, dass ein Grossteil ihres Erfolges auf der exakt nach ihren Vorstellungen bestimmten Ausführung im Unternehmen ankommt und die inkrementelle Innovation nur einen geringen Teil ausmacht.

In der anschliessenden Podiumsdiskussion diskutierten Peter Balsiger, einer der Experten aus dem SEF4KMU-Netzwerk, Franco Chicherio, Leiter Start-ups und Entrepreneurship, darunter auch SEF4KMU und Daniela & Emanuel Steiner über den Mehrwert, den ein solcher SEF4KMU-Expertenbesuch einem Unternehmen im Wachstum, bieten kann. Peter Balsiger gab allen anwesenden den Aufruf mit auf den Weg, dass sie doch den Mut haben sollen, die Feedbacks von aussen zu zulassen und sie sogar explizit zu suchen. Somit griff er das Hauptthema des diesjährigen SEF «hello from the other side» spielerisch auf und appellierte erneut an Offenheit für einen Perspektivenwechsel.

Im zweiten Teil des Nachmittags hatten die Teilnehmenden Gelegenheit die Partner und deren Unterstützungsangebote im Rahmen von SEF4KMU kennen zu lernen. Neun verschiedene «Dating4Growth»-Themen standen den Besuchern zur Auswahl. Sie boten einen idealen Einstieg in die anschliessende Networking-Runde am Netzwerkabend des Swiss Economic Forum.

Der Anlass wurde durch Mascha Santschi moderiert.

Impressionen: