Am 20. September fand der zweite SEF4KMU Networking Lunch mit der Unternehmerin und Soziologin Leyla Acaroglu unter dem Motto Nahrung für «Geist und Körper» für (Jung-) Unternehmerinnen und Unternehmer in der Cinematte in Bern statt.

Mit australischem Charm und einem dynamisch Auftreten, überzeugte unsere Referentin Leyla Acaroglu die Teilnehmenden am SEF4KMU Networking Lunch am 20. September davon, dass sie ihren Beinamen als «Provocateurin» auch verdient hat.

Partizipativer Stil
Mit ihrem partizipativen Stil regte sie die Anwesenden dazu an, mitzudenken und nicht nur zu zuhören. Design und Kreativität lässt sich aus ihrer Sicht wunderbar als Katalysator für Veränderungen zu nutzen. Es gilt jedoch sich zuerst darüber bewusst zu werden, wie das menschliche Gehirn, allen voran das limbische System mit ihrem Zentrum, der Amygdala, funktioniert. Über die Reaktionen, die von der Amygdala verursacht werden, hat der Mensch keine bewusste Kontrolle, sie im Laufe der Evolution entstanden. Zum Beispiel gehört dazu die Reaktion bei Angstzuständen, also ob man davonrennt, sich dagegenstemmt oder paralysiert dasteht. Weitere kognitive Verzerrungen beeinflussen unsere Wahrnehmung und unser Denken. Was zur Schlussfolgerung führt, dass wir unser Gehirn total neu rekonfigurieren müssen, um gewisse Probleme wirklich lösen zu können und nicht nur Scheinlösungen zu erschaffen, die weitere Probleme verursachen. Leyla Acaroglu sagt auch, dass wir unsere Probleme am besten «daten» sollen, also, sie lange genug und von jeder Seite her zu betrachten, um sie korrekt beurteilen und fassen zu können. Erst wenn wir das Problem wirklich verstehen, können wir es auch lösen.

Transition zu einer Kreislaufwirtschaft
Sie setzt ihre Argumentation vor allem bei Problemen in Zusammenhang mit dem Klimawandel und bei der Transition von der bisher stark gelebten linearen zu einer neuen, zirkulären Kreislaufwirtschaft ein. Sie lehrt diese Denkweise jedoch auch an verschiedenen Instituten und in eigenen Workshops. Ihre Methode kann sehr wohl für Unternehmen eingesetzt werden um Innovationen zu schaffen, die für die Kunden reale Probleme lösen und deshalb auch nachgefragt werden.

Ausblick auf den nächsten Anlass
Der nächste Networking Lunch findet am 29. November 2018 in Nähe Lausanne statt. Patrick Thévoz, Co-Founder bei Flyability, wird über die Herausforderungen sprechen, die er und sein Team überwinden mussten um ein Start-up zum Wachstum zu bringen.

Merken Sie sich auch die Termine für unsere Networking Lunches 2019:
– 26. März 2019, Zürich
– 27. Juni 2019, Bern
– 22. August 2019, Basel
– 03. Oktober 2019, Lausanne

Bei Interesse an einer Teilnahme melden Sie sich bitte unter info@sef4kmu.ch.

Hier geht es zudem Auftritt von Leyla Acaroglu am 19. November am Swiss Energy- and Climate Summit in Bern, an dem sie vor allem über die Kreislaufwirtschaft referiert.