Der digitale Wandel stellt Firmen vor grosse Herausforderungen. Agilität und Soft Skills sind gefragt und sowohl Unternehmen als auch Mitarbeitende wissen nicht, wie sie den stetig wachsenden und sich verändernden Ansprüchen gerecht werden können. Zudem fehlt im modernen Berufsalltag oft die Zeit für regelmässige intensive Weiterbildungen. Coorpacademy hat ihre Lernplattform an genau diese Herausforderungen angepasst und bietet somit die optimale Lösung.

Heutzutage funktioniert die Berufswelt ganz anders als noch vor 20 Jahren: Es sind nicht mehr nur Fachkenntnisse gefragt, sondern auch hohe Flexibilität sowie soziale, persönliche und methodische Kompetenzen – Soft Skills. In Lehre und Uni wird selten Wert auf die Entwicklung dieser Fähigkeiten gelegt, dennoch gehören Eigeninitiative, analytisches Denken und Kommunikationsfähigkeit zu den meistgefragten Kompetenzen. Ein Patentrezept zum Erlernen dieses Könnens besteht jedoch nicht.

So lernt man neu

Hier setzt Coorpacademy an: Das 2013 gegründete Start-up will mit seinem B2B-Angebot Unternehmern und Mitarbeitenden die Fortbildung auch im hektischen Arbeitsalltag ermöglichen. Die App bietet über 1000 Kurse, 1250 Videos und jeden Monat 20 neue Kapitel. In der Cockpit-Funktion können eigene Kurse erfasst und genutzt werden, um somit z.B. das Onboarding neuer Mitarbeitenden sowie die Einführung neuer Prozesse zu vereinfachen und zu beschleunigen.

Wenn das Lernen zum Spiel wird

Die meisten Online-Lerntools sind oft eintönig und langweilig. Den Gründern von Coorpacademy war es daher wichtig, den Benutzer ins Zentrum zu stellen und seinen Spass- und Lernfaktor zu maximieren. Das Konzept steht auf vier Säulen: Flexibilität, Community, Gamification und umgekehrte Pädagogik. Die Kurse sind so ausgelegt, dass, abgesehen vom traditionellen Lernen, auch Microlearning möglich ist – fünfminütige Sitzungen, die jederzeit und überall durchgeführt werden können; in der Bahn, beim Kaffee oder beim Warten auf den Bus. Bevor mit dem «Büffeln» begonnen wird, legen die Benutzer einen Test ab, mit dem evaluiert wird, wie es um den aktuellen Wissenstand steht. Der ganze Lernprozess ist wie ein Spiel aufgebaut, das sowohl alleine als auch in der Gruppe gespielt werden kann: Im «Battle Modus» können sich Mitarbeitende gegenseitig herausfordern und in spielerische Wettkämpfe treten. Zudem werden Abzeichen erworben, die den Stand des Lernenden anzeigen. So wird das Lernen anstatt zum mühseligen «Pauken» zum fesselnden Spiel. Genau deshalb wird das Unternehmen Coorpacademy vom Expertenteam mit dem Qualitätslabel «SEF.High-Potential KMU» ausgezeichnet.

logo_web

Auszeichung als
SEF.High-Potential KMU

Oktober 2019