eSMART Technologies, marktführend im Bereich nachhaltiger und vernetzter Gebäude, gibt den Abschluss einer Finanzrunde über 1.5 Millionen Schweizer Franken bekannt. An dieser Investition beteiligt sind der Schweizer Technologiefonds, die Gebäudeversicherung Bern (GVB), die Sojus Holding sowie namhafte private Investoren aus der Schweiz und aus Europa.

23. August 2016

Lausanne, SCHWEIZ – eSMART schliesst heute seine Finanzrunde über 1.5 Millionen Schweizer Franken ab. Zu den Aktionären gehören Investoren aus der Immobilienwelt, dem Energiebereich sowie private Investoren aus der Schweiz und aus Europa. Unter ihnen ein ehemaliger Direktor der Unternehmensgruppe Legrand – einer der weltweit führenden Hersteller von Produkten und Systemen für elektrische Anlagen.

Seit 2011 liefert eSMART intelligente Systeme für die Gebäudeautomation an Schweizer Bauträger. Mit Hilfe dieser Systeme können Heizung, Beleuchtung, Rollos oder Videogegensprechanlagen über einen Touchscreen im Wohnbereich oder aus der Ferne über eine Mobilapplikation zentral gesteuert werden. Der Bildschirm liefert zudem aktuelle Daten über den Stromverbrauch, die Heizung oder das Warmwasser und hält so die Bewohner über ihren Energieverbrauch auf dem Laufenden.

eSMART hat eine Technologie entwickelt, die keinerlei zusätzliche Verkabelung benötigt und problemlos und kostengünstig in bereits vorhandene Gebäude integriert werden kann. Winzige Module, die direkt hinter die Schalter montiert werden, sorgen für die Verbindung über das bestehende Stromnetz. Mehr als 550 Wohnungen wurden bisher mit einem eSMART-System ausgestattet und mehr als 1.200 weitere sind in Planung. Die einfache Installation überzeugte zahlreiche bedeutende Baufirmen in der Schweiz, die das Unternehmen eSMART heute zu seinen Kunden zählen darf.

Simone Riedel Riley, Direktorin des Technologiefonds-Sekretariats, erklärt die wichtigsten Vorzüge des Systems folgendermassen: «Die Kombination von Bildtelefon und Überwachung des Energieverbrauchs mit der Automation von technischen Einrichtungen über ein einziges Produkt verschafft eSMART zweifellos einen bedeutenden Stellenwert auf dem Markt.»