Die von der Winterthur Instruments AG entwickelte Schlüsseltechnologie für die Messung und Prüfung von Industriebeschichtungen funktioniert schnell, berührungslos und ist einfach in bestehende Anlagen zu integrieren.

Die meisten industriell gefertigten Produkte, seien es Kraftfahrzeuge, Unterhaltungselektronik oder auch Möbel, tragen eine Beschichtung. Die Winterthur Instruments AG hat in Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen der Beschichtungsindustrie die coatmaster-Technologie entwickelt, welche eine Schichtdickenmessung frühzeitig im Produktionsprozess ermöglicht. Die Technologie basiert auf einem optisch-thermischen Verfahren, mit welcher die Beschichtungsdicke dank Hochgeschwindigkeits-Infrarotdetektor kontaktlos und zerstörungsfrei bestimmt werden kann. Der coatmaster ist kompatibel mit einer Vielzahl von Beschichtungen und Substraten: Haftvermittler, Gleitlack und Kunststoffbeschichtungen, Pulverlack, Industrie- bzw. Nasslack sowie thermisch gespritzte Beschichtungen.

Coatmaster Das Gerät wird auf jenes Material kalibriert, dessen Schichtdicken gemessen werden sollen. Die gewünschte Schichtdicke kann als Richtwert eingeben werden. Diese sowie die aktuellen Messwerte kann sich der Anwender über einen Monitor der Anlage, am PC oder am Smartphone anzeigen lassen und dadurch den Prozess kontrollieren. Bei einer Abweichung gibt das System eine Warnung aus und ermöglicht das frühzeitige Einleiten korrigierender Massnahmen. Da der coatmaster darauf ausgelegt ist, in industrielle Anlagen integriert zu werden, kann die Schichtdickenregelung auch automatisch erfolgen.

Starkes Wachstum durch Vorteile gegenüber der Konkurrenz
Das 2011 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Winterthur hat mittlerweile den coatmaster an mehr als 100 Produktionsstandorten in Europa und Asien in hoch automatisierte Produktionslinien integriert. Die Umsätze sind in den letzten Jahren massiv gestiegen und das Ziel einer weltweiten Expansion wurde bereits in Angriff genommen. Winterthur Instruments hebt sich von der Konkurrenz vor allem in zwei Punkten ab: Ihr Verfahren benötigt keinen Kontakt zur Oberfläche und zerstört somit weder Pulver- noch Nassbeschichtungen. Darüber hinaus liefert das Messverfahren sogar auf schwierigen Oberflächen präzise Resultate. Die Präzision, Schnelligkeit und die frühzeitige Einbindung in den Beschichtungsprozess ermöglichen eine Materialeinsparung um zu bis zu 30%. Das Unternehmen bietet zudem mehrere Produktlinien für unterschiedliche Einsätze an.Winterthur Instruments handheld

Grosses Technologisches Know-How und Patentschutz
Das kompetente und engagierte Management-Team ist sich den Herausforderungen des Wachstums bewusst und bereit, das vorhandene technologische Know-How und den starken Patentschutz in einem Milliardenmarkt in Profitabilität umzuwandeln. Deshalb zeichnet das SEF4KMU-Expertenteam Winterthur Instruments mit dem Qualitätslabel «SEF.High-Potential KMU» aus.

Logo Winterthur Instruments

Auszeichung als
SEF.High-Potential KMU

Juni 2018

Label Winterthur Instruments_DE

RSS NEWS

  • Winterthur Instruments erhält Unterstützung beim Wachstum 2. August 2018
    Das Startup Winterthur Instruments hat das Schichtdickenmessgerät coatmaster entwickelt und befindet sich auf Wachstums- und Expansionskurs. Nun erhält es das Qualitätslabel «SEF.High-Potential KMU», welches Zugang zu Wachstumskapital bietet.